DEEN

Neu: SCI Shop
Erstellen Sie sich Ihre individuelle Analyse mit unserem umfassenden Angebot an Studien, Statistiken und Analysen über die internationale Bahnbranche Zum Shop


Wir begleiten unsere internationalen Kunden bei der Entwicklung und Realisierung ihrer Strategien Zur Kundenliste


Wir wissen, was die Branche bewegt Zu den Trends

SCI Verkehr ist als strategische Unternehmensberatung auf die globale Bahn- und Logistikbranche fokussiert. Wir unterstützen unsere Geschäftspartner bei der Optimierung ihrer Prozesse und der Bewertung ihrer Assets. Wir helfen unseren Kunden bei der Analyse ihrer Märkte, deren Strukturen, Dynamiken und Trends und entwickeln tragfähige sowie passgenaue Zukunftsstrategien.

Erfahren Sie mehr über unsere Standardlösungen

RAILDATA

Neuigkeiten der weltweiten Bahnindustrie im umfangreichen Online-Archiv plus wöchentliches Update mittels Newsletter

Testzugang sichern

MULTICLIENTSTUDIES

Systematische Marktanalysen mit Bestands- und Prognosedaten sowie Trends und ausführliche Detailinformationen

Mehr erfahren

DATABASE

Übersicht zu Flottenbeständen und Projekten, standardisierte Marktprognosen und Kennzahlen zu Playern, Netzen & Kontrakten

Mehr erfahren

TOP NEWS AUS DER SCI RAILDATA

Kanada / Alstom unterzeichnet MoU zur Übernahme der Bahnsparte Bombardiers

Am 17. Februar 2020 hat der französische Schienenfahrzeughersteller Alstom mit dem kanadischen Unternehmen Bombardier und dessen Anteilseigner Caisse de dépôt et placement du Québec (CDPQ) eine Absichtserklärung (MoU) im Hinblick auf die Übernahme von Bombardier Transportation unterzeichnet. Nach der Transaktion wird Alstom über einen Auftragsbestand von rund 75 Mrd. Euro und Umsätze von rund 15,5 Mrd. Euro verfügen. Der Preis für den Erwerb von 100% der Aktien von Bombardier Transportation wird zwischen 5,8 und 6,2 Mrd. Euro liegen, die aus flüssigen Mitteln und und neuen Alstom-Aktien bezahlt werden. CDPQ wird rund 2 Mrd. Euro reinvestieren, was 100% des Barerlöses aus dem Verkauf der der CDPQ-Beteiligung an Bombardier Transportation entspricht. Zudem wird CDPQ weitere 700 Mio. Euro in Alstom investieren und unterstreicht damit Alstom zufolge den festen Glauben an die strategische Logik und das Wertschöpfungspotenzial des Zusammenschlusses. Alstom wird durch die Übernahme nicht nur des Bombardier-Produkt- und Dienstleistungsportfolios, sondern auch weiterer bedeutender Technologie-, Forschungs- und Entwicklungsressourcen die Position am Markt der nachhaltigen Mobilität festigen.
Quelle: Pressemitteilung Alstom 17.02.2020

Tschechische Republik / Jihomoravsky bestellt 37 RegioPanter-EMUs von Skoda

Die Region Jihomoravsky (Südmähren) hat insgesamt 37 Elektrotriebzüge (EMU) des Typs RegioPanter beim tschechischen Hersteller Skoda bestellt. Damit beschafft Südmähren als erste tschechische Region eigene Schienenfahrzeuge. Der Auftrag setzt sich aus 31 vierteiligen und sechs zweiteiligen EMUs zusammen. Die Fahrzeuge sollen bis 2022 geliefert werden und auf den Linien S2 und S3 der S-Bahn Brno (Brünn) eingesetzt werden. Für die S-Bahn soll noch vor Ende 2020 ein Vertrag über gemeinwirtschaftliche Leistungen (PSO) ausgeschrieben werden.
Quelle: Pressemitteilung Skoda 20.12.2019, RGI 02/2020 S. 11

Österreich / ÖBB Infrastruktur beschließt 50%ige Beteiligung an LCA Süd

Der Aufsichtsrat der ÖBB Infrastruktur hat in der Sitzung am 19. Februar 2020 die 50%ige Beteiligung des Infrastrukturbetreibers der Österreichischen Bundesbahn (ÖBB) an der Standortagentur Logistik Center Austria Süd (LCA Süd) beschlossen. Das Land Kärnten ist Eigentümer der verbleibenden 50%. Die Gesellschaft wurde vor zwei Jahren mit der Aufgabe gegründet, den Standort Villach-Fürnitz zielgerichtet zu fördern und zu vermarkten. Die Beteiligung von ÖBB Infrastruktur an LCA Süd ist ein wichtiger Meilenstein der strategischen und operativen Weiterentwicklung des Terminals Villach-Fürnitz. Erklärtes Ziel der Gesellschaft ist die Schaffung eines sogenannten Dry Port. Dieser Hinterlandhafen soll eine vollwertige Außenstelle des Hafens Triest werden. Gemeinsam mit dem Land Kärnten soll ein moderner, leistungsfähiger Logistikstandort etabliert, Arbeitsplätze in der Region geschaffen und, mit dem Blick über die Grenzen hinaus, vom Wachstum des Logistikknotens Triest profitiert werden.
Quelle: Pressemitteilung ÖBB 20.02.2020

Polen / Koleje Dolnoslaskie schreibt 11 EMUs aus

Der polnische Betreiber im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) Koleje Dolnoslaskie hat die Lieferung von elf neuen Elektrotriebzügen (EMU) ausgeschrieben. Der Auftrag umfasst dabei sechs dreiteilige Hybridzüge mit zusätzlichem Dieselantrieb und Platz für mindestens 320 Fahrgäste sowie fünf fünfteilige EMUs für mindestens 550 Fahrgäste. Die Europäische Union (EU) fördert durch einen Zuschuss vom Zentrum für Verkehrsprojekte (CUPT) in Höhe von 20 Mio. Euro (85,1 Mio. PLN) den Kauf der Fahrzeuge, die darüber hinaus durch ein Bankdarlehen finanziert werden sollen. Der Auftrag umfasst zudem eine Option auf zehn Hybridfahrzeuge und 20 EMUs. Die ersten neuen EMUs werden Mitte 2022 in Niederschlesien eintreffen, die gesamte Auslieferung soll bis 2023 abgeschlossen sein.
Quelle: Amtsblatt der Europäischen Union 17.02.2020

Bulgarien / Jiangsu Alfa Bus will neues E-Bus-Werk bauen

Die chinesische Investmentgesellschaft ACN Worldwide und der chinesische Bushersteller Jiangsu Alfa Bus haben mit der bulgarischen Investitionsagentur eine Absichtserklärung (MoU) über die Zusammenarbeit beim Bau einer Produktionsstätte für Elektrobusse in Bulgarien unterzeichnet. Das Werk im Wert von 25 Mio. Euro wird auch eine Forschungs- und Entwicklungseinrichtung umfassen.
Quelle: Sustainable Bus 13.02.2020

MEHR LESEN

Strategische Beratung Beispiele

Marktpotenzialanalyse für den Einsatz innovativer Fahrwerkstechnologie

Im Auftrag eines Systemzulieferers analysiert SCI Verkehr den Markt für innovative Komponenten im Bereich von Fahrwerken bei Schienenfahrzeugen.

...mehr lesen...

Marktpotenzialanalyse für den Einsatz innovativer Fahrwerkstechnologie

Auftraggeber: Systemzulieferer

Im Auftrag eines Systemzulieferers analysiert SCI Verkehr den Markt für innovative Komponenten im Bereich von Fahrwerken bei Schienenfahrzeugen. Durch Befragung verschiedener Betreiber im Personen- und Güterverkehr wird das Marktpotenzial für die Komponenten evaluiert.

Overhead Benchmarking Verkehrsunternehmen im SPNV

SCI Verkehr hat im Auftrag eines mittelständischen Verkehrsunternehmens eine Analyse der Overheadstrukturen wesentlicher Konkurrenzunternehmen

...mehr lesen...

Overhead Benchmarking Verkehrsunternehmen im SPNV

Auftraggeber: Mittelständischer Eisenbahnverkehrsunternehmen im SPNV

SCI Verkehr hat im Auftrag eines mittelständischen Verkehrsunternehmens eine Analyse der Overheadstrukturen wesentlicher Konkurrenzunternehmen erarbeitet.

Begleitung einer Due Dilligence

SCI Verkehr unterstützt ein führendes Investment-Unternehmen in der Durchführung einer Due-Diligence. Dazu aktualisiert SCI Verkehr eine Studie

...mehr lesen...

Begleitung einer Due Dilligence

Auftraggeber: Infrastrukturfonds

SCI Verkehr unterstützt ein führendes Investment-Unternehmen in der Durchführung einer Due-Diligence. Dazu aktualisiert SCI Verkehr eine Studie über den Leasingmarkt für Güterwagen in Europa. Zur fachlichen Begleitung der Due Diligence werden spezifische markt- und wettbewerbsrelevante Fragen analysiert. Dazu gehört die Bewertung des vorgelegten Businessplans.

Marktanalysen Beispiele

Ermittlung Marktnachfrage Elektrolokomotiven

Zur Unterstützung einer Investitionsentscheidung erstellt SCI Verkehr eine Marktübersicht über das Angebot und die Nachfrage von

...mehr lesen...

Ermittlung Marktnachfrage Elektrolokomotiven

Auftraggeber: Finanzinvestor

Zur Unterstützung einer Investitionsentscheidung erstellt SCI Verkehr eine Marktübersicht über das Angebot und die Nachfrage von Elektrolokomotiven in Zentraleuropa und leitet daraus die zukünftige Marktnachfrage nach Lokomotiven ab. Hierfür erstellt SCI Verkehr einen Forecast der wichtigen Gütergruppen sowie eine Abschätzung der zukünftigen Wettbewerbsentwicklung.

Standards im Eisenbahnbetrieb

Das deutsche Eisenbahnnetz darf von allen zugelassenen Eisenbahnverkehrsunternehmen genutzt werden. Von diesem Recht machen inzwischen zahlreiche

...mehr lesen...

Standards im Eisenbahnbetrieb

Auftraggeber: Stiftung

Das deutsche Eisenbahnnetz darf von allen zugelassenen Eisenbahnverkehrsunternehmen genutzt werden. Von diesem Recht machen inzwischen zahlreiche Unternehmen aus dem In- und Ausland mehr oder weniger rege Gebrauch. Es besteht die Gefahr, dass die Sicherheit des Schienenverkehrs nicht von allen Marktteilnehmern gleichermaßen prioritär eingestuft wird. Die Studie untersucht, ob die bestehenden Vorgaben reichen bzw. inwieweit ein Kanon aus verbindlichen Regelungen auch unter den neuen Bedingungen des liberalisierten Marktes einen möglichst hohen Sicherheitsstandard gewährleisten kann. Dabei sollten Wettbewerbsnachteile von EVU mit hoher Sicherheitsqualität verhindert werden und die Position des Systems Eisenbahn im Verkehrsmarkt nachhaltig erhalten bleiben.

Analyse der Entwicklung des Signalmarktes

SCI Verkehr analysiert den Markt für Eisenbahnsignale in Europa sowie ausgewählten angrenzenden Ländern. Dabei wird sowohl auf die Neuausrüstung

...mehr lesen...

Analyse der Entwicklung des Signalmarktes

Auftraggeber: Signaltechnik-Anbieter

SCI Verkehr analysiert den Markt für Eisenbahnsignale in Europa sowie ausgewählten angrenzenden Ländern. Dabei wird sowohl auf die Neuausrüstung von Strecken als auch den Ersatz bzw. das Refurbishment von Signalen eingegangen.

Asset Bewertung Beispiele

Güterwagen DRC-Valuation

SCI Verkehr hat eine detaillierte DRC-Bewertung (Depreciated Replacement Cost) einer großen Güterwagenflotte durchgeführt, wobei asset-scharf

...mehr lesen...

Güterwagen DRC-Valuation

Auftraggeber: Internationaler Finanzierer

SCI Verkehr hat eine detaillierte DRC-Bewertung (Depreciated Replacement Cost) einer großen Güterwagenflotte durchgeführt, wobei asset-scharf kalkuliert wurde. Zusätzlich ist ein Vergleich der marktgängigen Mietraten vorgenommen worden.

Update Wertverlaufsberechnung Schienenfahrzeuge

Im Auftrag einer deutschen Bank erstellte SCI Verkehr ein Update eines Bewertungsverfahrens zur Wertermittlung von Schienenfahrzeugen. Zentrale

...mehr lesen...

Update Wertverlaufsberechnung Schienenfahrzeuge

Auftraggeber: Deutsches Bankinstitut

Im Auftrag einer deutschen Bank erstellte SCI Verkehr ein Update eines Bewertungsverfahrens zur Wertermittlung von Schienenfahrzeugen. Zentrale Einflussparameter waren der technische Wertverlauf der Fahrzeuge über die Lebensdauer, die Entwicklung der Neupreise und Mietraten sowie die Absatzmöglichkeiten im Falle einer notwendigen Wiederverwertung.

Güterwagen Impairment-Test

SCI Verkehr hat für verschiedene Güterwagentypen Impairment-Tests mit Blick auf die Wertentwicklung der Fahrzeuge durchgeführt. Dabei sind die

...mehr lesen...

Güterwagen Impairment-Test

Auftraggeber: Europäischer Leasinggeber

SCI Verkehr hat für verschiedene Güterwagentypen Impairment-Tests mit Blick auf die Wertentwicklung der Fahrzeuge durchgeführt. Dabei sind die Ergebnisse vorheriger Wertgutachten vor dem Hintergrund der realen Entwicklung geprüft worden. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Nachfragesituation im jeweiligen fahrzeugspezifischen Markt.

Public Consulting Beispiele

Umweltbezogene Risikobewertung von Schienenfahrzeugfinanzierungen

SCI Verkehr entwickelt eine Methodik zur Berücksichtigung umweltrelevanter Merkmale bei der Bewertung von Schienenfahrzeugen. Dies ist im Besonderen

...mehr lesen...

Umweltbezogene Risikobewertung von Schienenfahrzeugfinanzierungen

Auftraggeber: Allianz pro Schiene e.V.

SCI Verkehr entwickelt eine Methodik zur Berücksichtigung umweltrelevanter Merkmale bei der Bewertung von Schienenfahrzeugen. Dies ist im Besonderen bei der Finanzierung von Schienenfahrzeugen für die Risikobewertung der Kreditgeber von Bedeutung. Die Methodenentwicklung erfolgt im Rahmen eines Projektes des Bundesumweltministeriums für die Allianz pro Schiene e.V. in Zusammenarbeit mit der HSH Nordbank sowie dem IZT in Berlin.

Forschung und Entwicklung im Bereich Bahntechnik an Hochschulen, Fachhochschulen und Technologiezentren in NRW - Handbuch 1998

Im Rahmen der Landesinitiative Bahn erstellte SCI Verkehr ein umfassendes Kompendium der Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen für

...mehr lesen...

Forschung und Entwicklung im Bereich Bahntechnik an Hochschulen, Fachhochschulen und Technologiezentren in NRW - Handbuch 1998

Auftraggeber: Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand, Energie und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen

Im Rahmen der Landesinitiative Bahn erstellte SCI Verkehr ein umfassendes Kompendium der Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen für Bahntechnik und -wirtschaft in NRW.

eDex - Der eLogistik-Index des LOG-IT Club e.V.

Bei dem eDex handelt es sich um einen regelmäßig ermittelten Indikator, der im Auftrag des LOG-IT-Club e.V. durch SCI Verkehr erarbeitet und

...mehr lesen...

eDex - Der eLogistik-Index des LOG-IT Club e.V.

Auftraggeber: LOG-IT Club e.V.

Bei dem eDex handelt es sich um einen regelmäßig ermittelten Indikator, der im Auftrag des LOG-IT-Club e.V. durch SCI Verkehr erarbeitet und betreut wird. Der eDex zeigt die brancheninterne Wirtschaftslage und ? zukunft in der eLogistikbranche. Im Juni 2004 startete der eDex mit der Befragung von 150 in Bezug auf Größe, Produkte und weitere Indikatoren repräsentative Unternehmen der eLogistik-Branche. Die Analyse erfolgt zum Teil in methodischer Anlehnung an den Ifo-Geschäftsklimaindex sowie dem SCI/Logistikbarometer. Im eDex werden nicht nur kurzfristige, konjunkturellbedingte Erwartungen abgefragt, sondern auch langfristige, wachstumsbedingte Tendenzen aufgedeckt.

Wirtschaftlichkeitsanalysen Beispiele

Machbarkeitsstudie zur Realisierung eines Logistik-Kompetenz-Center (InLog) im östlichen Ruhrgebiet

Im Rahmen der Initiative Logistik im Östlichen Ruhrgebiet planen die Wirtschaftsförderung Hamm, die Wirtschaftsförderung für den Kreis Unna und

...mehr lesen...

Machbarkeitsstudie zur Realisierung eines Logistik-Kompetenz-Center (InLog) im östlichen Ruhrgebiet

Auftraggeber: Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hamm

Im Rahmen der Initiative Logistik im Östlichen Ruhrgebiet planen die Wirtschaftsförderung Hamm, die Wirtschaftsförderung für den Kreis Unna und die Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung Dortmund ein Modellprojekt zur Etablierung eines Logistik-Kompetenz-Centers, das sogenannte ?InLog?. Innerhalb dieses Kompetenz-Centers sollen verschiedene Serviceleistungen für ansiedlungsinteressierte logistikrelevante Unternehmen miteinander kombiniert werden. Im Rahmen der Machbarkeitsstudie wurde die Angebotspalette konkretisiert, Möglichkeiten einer interkommunalen Trägerschaft und privatwirtschaftlichen Beteiligung untersucht und sinnvolle Rechts- und Betriebsformen inkl. Kostenschätzung und Fördermöglichkeiten abgeleitet sowie ein Masterplan zur Realisierung aufgezeigt.

Analyse von Kostenreduktionsbedarfen bei der Instandhaltung von Schieneninfrastruktur

Es wurden vorab ausgewählte Zielmärkte hinsichtlich ihrer Kostenreduktionsbedarfe bei der Instandhaltung von Schieneninfrastruktur näher

...mehr lesen...

Analyse von Kostenreduktionsbedarfen bei der Instandhaltung von Schieneninfrastruktur

Auftraggeber: Dienstleistungsunternehmen

Es wurden vorab ausgewählte Zielmärkte hinsichtlich ihrer Kostenreduktionsbedarfe bei der Instandhaltung von Schieneninfrastruktur näher untersucht und Handlungsempfehlungen für den Markteintritt eines Dienstleistungsunternehmens im Bereich der Wartung von Infrastruktur abgeleitet.

Marktentwicklung im deutschen SPNV

Für ein internationales Beratungsunternehmen analysierte SCI Verkehr die Entwicklung der SPNV-Ausschreibungen in Deutschland. Dabei wurde neben

...mehr lesen...

Marktentwicklung im deutschen SPNV

Auftraggeber: Internationales Beratungsunternehmen

Für ein internationales Beratungsunternehmen analysierte SCI Verkehr die Entwicklung der SPNV-Ausschreibungen in Deutschland. Dabei wurde neben einer Analyse aller bekannten und geplanten Ausschreibungsvorhaben der Aufgabenträger auch eine Zuordnung der aktuell im Einsatz befindlichen SPNV-Fahrzeuge vorgenommen.

Prozessoptimierung Beispiele

Sachverständige Unterstützung bei geplanten Logistikänderungen

Eine mittelständische Brauerei plante aufgrund der Expertise eines externen Beraters einige tiefgreifende Veränderungen in ihren logistischen

...mehr lesen...

Sachverständige Unterstützung bei geplanten Logistikänderungen

Auftraggeber: Mittelständische Brauerei

Eine mittelständische Brauerei plante aufgrund der Expertise eines externen Beraters einige tiefgreifende Veränderungen in ihren logistischen Strukturen. Betroffen waren davon vor allem die Lagerbereiche am Produktionsstandort. SCI Verkehr führte einen Cross-check der getroffenen Annahmen und Berechnungen durch. Darüber hinaus begleitete SCI Verkehr den Dialogprozess zwischen Betriebsrat und Geschäftsleitung auf Basis einer fachlichen Expertise.

Prozess- und Organisationsberatung in der IT

Ein global Player der Getränkeindustrie plant seine IT und Supportabteilungen neu zu strukturieren, und in der Folge europäisch aufzustellen. Die

...mehr lesen...

Prozess- und Organisationsberatung in der IT

Auftraggeber: Global Player der Getränkeindustrie

Ein global Player der Getränkeindustrie plant seine IT und Supportabteilungen neu zu strukturieren, und in der Folge europäisch aufzustellen. Die SCI Verkehr GmbH wurde damit beauftragt, das vorliegende Konzept zu prüfen, weiterzuentwickeln und die Verhandlungen mit der Arbeitnehmervertretung zu begleiten.

Umsetzung und Kontrolle von Strukturen und Prozessen in einer Werkstatt

Im Anschluss an die von SCI Verkehr durchgeführte Analyse bestehender Strukturen und Prozessabläufe in einer Werkstatt des Kunden wurden bereits

...mehr lesen...

Umsetzung und Kontrolle von Strukturen und Prozessen in einer Werkstatt

Auftraggeber: Global Player der Ernährungsindustrie

Im Anschluss an die von SCI Verkehr durchgeführte Analyse bestehender Strukturen und Prozessabläufe in einer Werkstatt des Kunden wurden bereits erste Veränderungen in den Strukturen vor Ort angestoßen. Die weitere Aufgabe von SCI Verkehr bestand darin, in einigen Bereichen die Prozesse operativ umzusetzen, nachhaltig zu verändern und einem neu eingestellten Werkstattleiter in seiner Funktion zu coachen.